Willkommen auf der Website der Gemeinde Kriens



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Läusebekämpfung

Zuständiges Departement: Bildungsdepartement
Zuständiges Amt: Schulverwaltung
Verantwortlich: Lanz, Nicole

Kopfläuse


Infos Kopfläuse und Nissen

Kopfläuse sind keine Angelegenheit persönlicher Sauberkeit, denn sie können sich auch bei einem hygienisch einwandfreien Kopf wohl fühlen und vermehren. Läuse sind flügellose Insekten, abseits des Menschenkopfes überleben sie nur wenige Tage.

Läuse werden etwa 3 Wochen alt. Weibchen können in dieser Zeit bis etwa 100 Eier legen. Nach etwa 8 Tagen schlüpfen dann die Larven, welche nach 10 – 12 Tagen geschlechtsreif sind. Für ihre Entwicklung braucht eine Läusegeneration von einem Ei zum nächsten mindestens 18 Tage. Davon fallen 8,5 Tage auf das Nissenstadium, weitere 8,5 Tage auf das Larvenstadium und 1 bis 2 Tage nach der letzten Häutung kann das Weibchen Eier ablegen.

Diese Entwicklungszeit soll man als Voraussetzung einer sachgerechten Behandlung kennen. Denn überleben nur einzelne Nissen, schlüpfen nach ein paar Tagen neue Läuselarven aus.
8 – 10 Tage ist der längste Zeitraum zwischen Eiablage und Ausschlüpfen, daher ist es zweckmässig, die erste Behandlung bei einem starken Befall in dieser Zeit zu wiederholen. Läuse breiten sich rasch aus. Falscher Scham führt aber ebenfalls zu unnötigen Übertragungen. Wenn ein Lausbefall festgestellt wird, sollte man Kindergarten, Schule und die nahen Freunde umgehend informieren.

Übertragungswege:
• von Mensch zu Mensch
• gemeinsam benutzte Kämme, Bürsten, Mützen, Helme etc.
• Garderobenhaken
• Spielecken (Nissen sind sehr klebrig und haften leicht an Textilien)
• Sofa- und Sessellehnen, Kopfstützen, Teppichböden etc.
• Spieltiere etc. aus Stoff

Deshalb muss betont werden, dass man bei einer konsequenten Behandlung auch an die Wäscheteile, Kuschelkissen, Haarschmuck, Stirnbänder etc. denken muss. Bei starkem Befall ist es sinnvoll, auch Wohnräume gründlich mit dem Staubsauger von Haaren zu befreien. Nur eine konsequente Methode (Behandlung plus erforderliches intensives Putzen) bringt das gewünschte Resultat. Geistert in der Schule, Freundeskreis, Vereinen etc. immer noch ein Lausbefall herum, kann man sich mit einem Vorbeugemittel (Pyreflor, Rausch Weidenrinden, Lusap Bio Repellent, Paranix Sp., etc.) gegen einen erneuten Lausbefall schützen. Wir empfehlen immer alle Familienmitglieder je nach Haarlänge zu behandeln!

Wichtig: Auch tote Nissen und leere Nissenhüllen bleiben am Haar kleben... keine Behandlungsmethode löst die Nissen ab! Das beste Resultat einer erfolgreichen Behandlung muss das Entfernen (mit den Fingernägeln) aller Nissen beinhalten.

Behandlung:

  • geeignetes Mittel in der Apotheke kaufen (Pedicul Hermal, Jacutin Spray, Paranix, Prioderm, Loxazol, Lausweg, Rausch Lausstop, Hederin, Stopoux Läuseset, etc.) Packungsprospekt beachten!
  • alle Familienmitglieder, Freunde, Partner behandeln (nur diese konsequente Behandlung bringt die gewünschten Resultate, also kein Neubefall der Betroffenen)
  • eine 60 Grad-Wäsche tötet Nissen und Läuse ab. Von Stopoux ist ein Läusewaschmittel mit Wirkung ab 30 Grad erhältlich.
  • Lagerung im Plastikbeutel 3 Tage bei kalten Temperaturen, bei warmen Temperaturen (Zimmertemperatur 20 – 22 Grad) über 3 Wochen. Bei diesen Temperaturen sind die Läuse zwar nach 3 Tagen ausgehungert, aber evtl. schlüpfende Läuse noch nicht.
  • Unterkühlung für 1 Tag auf –15 Grad
  • Wohnräume, Matratzen, Autositze etc. saugen, um alle Haare zu entfernen

Vorbeugung:

  • Kinder regelmässig auf Läuse untersuchen.
  • Besonders nach Lagern, Jugendherbergen, Feriendomizilen, Kinderfesten achtsam sein.
  • Kontakt zu Betroffenen aufrecht erhalten, besonders bei Kindern, trotzdem eine gewisse Distanz wahren.
  • Pyréflor Spray, Lusap Bio Repellent, Rausch Weidenrinden Shampoo, Paranixvorbeugespray, Laus Protect etc. nach Vorschrift anwenden. Sie sind absolut unbedenklich.

Vorbeugung in Schulen und Kindergärten:

  • Gezielte Untersuchungen
  • Läuse aushungern: Was man nicht waschen kann, in Plastikbeutel bei Kälte 3 Tage, sonst um alles auszuschliessen 3 – 4 Wochen unter Verschluss im Beutel lassen. Befallene Räume sind in wenigen Tagen durch Nichtbenutzen bei gleichzeitiger Überhitzung läusefrei. Je wärmer es ist, desto schneller verhungern die Läuse. (Bei 25 – 30 Grad können sie noch zwei Tage überleben, bei 10 –20 Grad allerdings 7 Tage.)
  • Eventuell Kinder vom Schulbetrieb freistellen.
  • In den Garderoben einen grösseren Abstand von Jacken, Mänteln, Mützen etc.
  • Spiel- und Kuschelecken etc. absaugen und absprayen
Es gilt zu erwähnen, dass es jedem passieren kann und man sich nicht schämen sollte, wenn man bei sich oder einem Kind Läuse bzw. Nissen entdeckt. Wichtig ist, das man schnell und konsequent handelt. Viele Mittel werden zu einem Teil von der Krankenkasse übernommen.


Medikamente gegen Kopfläuse
Wichtig: Jedes Mittel sollte streng nach dem vorgeschriebenen Schema im Packungsprospekt angewandt werden. Auch abgestorbene Nissen lassen sich schwer aus dem Haar lösen.

Jacutin Spray
erhältlich in der Apotheke im Schappe-Center (nicht in jeder Apotheke, da bewilligungspflichtig)
Lindan-frei, FCKW-frei, auch auf Textilien einsetzbar
Wirkstoff: Allethrin
Erhältlich in der Apotheke

Wird in das trockene Haar bzw. auf den Haarboden gesprayt. Einwirkungszeit: 20 – 30 Minuten. Danach wird das Haar mit warmem Wasser (evtl. Waschtüchlein vor das Gesicht, da bitterer Geschmack) ausgewaschen und mit normalen Shampoos nachgewaschen. Haare dürfen geföhnt werden. Normalerweise genügt eine Behandlung! In schweren Fällen eine Zweitbehandlung nach 10 Tagen. Ist für mehrere Familienmitglieder rasch und einfach anwendbar. Säuglinge dürfen nicht behandelt werden! Das Einatmen ist zu vermeiden.

Pedicul Hermal Dimeticon 100%
Kann auch in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Für jedes Alter. Anhand Dosierungstabelle in das trockene Haar einmassieren, 10 min wirken lassen und dann mit Nissenkamm Läuse entfernen, gründlich auswaschen und evtl. nach 10 Tagen wiederholen.

Rausch Laus-Stop
Natürliche Wirkstoffe (Andiroba-, Raps-, Kokosöl und Quasiaessig

Die Kopfläuse ersticken und Nissenmembrane wird geschädigt. Crème 15-20 min einwirken lassen, spülen, mit Nissenkamm Läuse entfernen. Danach mit Weidenrindenshampoo auswaschen. Evtl. nach 7 und bei Bedarf nach 14 Tagen wiederholen. In der Zwischenphase mit Weidenrindenshampoo bis zur nächsten Behandlung waschen.

Stopoux - Sortiment
Verschiedene biologische Artikel: Shampoo: Regelmässige Anwendung, verhindert Ausbreitung, Mehrfachanwendungen möglich (auch als Antiläuseset erhältlich). Läusewaschmittel für 30-Grad-Wäsche. Umgebungsspray: Ideal für Beseitigung auf Autositzen, Sofas, etc.

Loxazol Spüllotion
Wirkstoff: Permethrinum 10 mg
Erhältlich in der Apotheke

Bei Erwachsenen und Kindern über 2 Jahren.
In das gewaschene, handtuchtrockene Haar auftragen und 10 Minuten einwirken lassen. Eine Flasche Loxazol reicht für schulterlanges Haar! Danach das Haar gut mit warmem Wasser ausspülen und in gewohnter Weise trocknen. Keine Stylingprodukte verwenden! Die Haare dürfen frühestens 2 Tage nach der Behandlung wieder mit einem normalen Shampoo gewaschen werden. Wenn notwendig kann nach 7 – 14 Tagen eine zweite Anwendung durchgeführt werden.

Klaus
Physikalisches Mittel gegen Lausbefall

LICE-EX (auch ohne Kämme)
Wirkstoff: Kokosnussölderivate, Triethanolamin und Disodium-EDTA
Erhältlich in Drogerien und Apotheken

Enthält eine Lösung plus zwei Nissenkämme. Lausweg erstickt die Läuse und Nissen. Ist geeignet für Kinder ab 2 Jahren. Milde Alternative!
Das Haar wird am 1., 7. und 14. Tag behandelt. Eine 150ml Flasche ist für eine komplette Behandlung nur einer Person gedacht.

Prioderm Cream Shampoo
Im Kühlschrank aufbewahren
Wirkstoff: Malathionum 10 mg
Erhältlich in Drogerien und Apotheken

Das Haar anfeuchten. Prioderm nur auf den Haarboden und kopfhautnahen Haarbereich einreiben. Je nach Haartyp wird ein halber bis ein ganzer Esslöffel Prioderm aufgetragen. Ein Einshampoonieren der gesamten Haare ist nicht nötig, da es besonders bei langem Haar zu einem Verdünnungseffekt führen kann und dadurch zu einer Wirksamkeitsreduzierung. Mindestens 5 Minuten einwirken lassen, ausspülen und Vorgang wiederholen.
Nicht föhnen, kein Haarspray etc., kein Chlorwasser während der ganzen Behandlungszeit.
Diese Behandlung ist nach 7 und 14 Tagen zu wiederholen. Nur die 3-malige Anwendung und das Entfernen der Nissen garantiert eine komplette Behandlung. Bei Säuglingen und Kleinkinder sparsam anwenden.

Hederin Lösung
Wirkstoff: Dimeticon

Hederin auf trockenem Haar verteilen, bis der ganze Kopfboden bedeckt ist, auch ins Kopfhaar einmassieren. Haare natürlich trocknen lassen. Mindestens 8 Stunden oder über Nacht im Haar lassen. Dann mit normalem Shampoo auswaschen und trocknen. Wichtig: Nach 7 Tagen Lösung erneut anwenden. Geeignet ab 6 Monaten.

Paranix
Physikalisches Wirkungsprinzip, kurze Wirkzeit: 15 min, Behandlung nach 1 Woche wiederholen. Spray reicht für 4-8 Anwendungen. Ab 2 Jahren.
Auch erhältlich : Paranix Shampoo und Spülung, dieses Shampoo erleichtert das Entfernen der toten Läuse und Nissen. Einwirken lassen und ausspülen! Kann gut zwischen Lausbehandlungen zur nächsten Behandlung angewendet werden!

Paranix Nissenkamm mit Lupe
Regelmässige Kontrollen mit einem Nissenkamm sind überaus wichtig!

Nisska Nissenkamm
Natürliche Alternative
Erhältlich in Drogerien und Apotheken

Mit Hilfe des beiliegenden Natrons wird das feuchte Haar behandelt und mit dem feinen Metallnissenkamm werden die Läuse und Nissen entfernt. Genau nach Packungsprospekt vorgehen. Empfehlenswerter Nissenkamm.

Vorbeugung

Pyréflor Spray
Erhältlich in der Apotheke (im Schappe Center Kriens)
Geeignet ab 3 Jahren.

Kann auf das Haar eingesprayt werden und hat einen angenehmen Duft. 2 – 3x in der Woche genügt. Nach jedem Haarewaschen muss der Vorgang wiederholt werden.

Paranix Kopflaus Repellent
Langanhaltender und wirksamer Schutz vor Lausbefall. 5 bis 25 Sprühstösse je nach Haarlänge!
Ab 2 Jahren

Lusap Bio Repellent
Erhältlich in Apotheken

Haare mit dem Shampoo waschen und ca. 10 Minuten einwirken lassen. Auch dieses Shampoo verliert seine Prophylaxewirkung bei jeder Haarwäsche. Tipp! Bei Säuglingen und Kleinkindern kann dieses Shampoo mit einer Einwirkzeit von 20 Minuten als milde Behandlung angewendet werden.

Rausch Weidenrinden-Shampoo
Jeden zweiten Tag anwenden. Der Duftstoff verändert das Kopfhautmilieu und hält die Läuse fern.

Neem Shampoo als Alternative hat noch keine überzeugende Studie genannt.

Paranix Shampoo und Spülung
dieses Shampoo erleichtert das Entfernen von toten Kopfläusen und Nissen! Ylang-Ylang-Öl lindert Kopfreizungen! Regelmässig auf das ganze Haar verteilen, einige Minuten einwirken lassen und ausspülen. Dieses Shampoo kann man nach Behandlungen mit Lausmedikamenten gut alternierend bis zur nächsten Behandlung benützen.

Stopoux Shampoo: Biologisch

Läusejäger Spray: enthält ätherische Öle.

Tipps:
Da Nissen wirklich hartnäckig kleben bleiben und wir wirklich nur die Entfernung mit den fingern empfehlen, kann man auch nach den Behandlungen eine Packung mit einer Haarkur oder –spülung machen und durch diese „Pappe“ mit einem guten Nissenkamm streichen. Hilft bei der Nissenentfernung. Nach Behandlungen hilft das Auskämmen mit Haarspülungen und Nissenkamm in 4 Sitzungen an den Tagen 1, 5, 9 und 13, eventuell 17. Was auch hilft und sogar eine Zeit lang Läuse fernhält, ist das Haare färben mit haltbarer Coloration (bitte nicht bei Kindern anwenden).

Bei Fragen hilft die zuständige Läusebeauftragte der Volksschule Kriens oder Andrea Gisler in der Apotheke im Schappe-Center Kriens (041 322 19 20).

Wichtig: Bitte melden Sie einen Lausbefall der zuständigen Lehrperson, danke!

zur Übersicht



Druck Version PDF