Willkommen auf der Website der Gemeinde Kriens



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Schulzahnpflege

Zuständiges Departement: Bildungsdepartement
Zuständiges Amt: Schulverwaltung
Verantwortlich: Lanz, Nicole

Schulzahnpflege


Die schulzahnärztliche Betreuung der Schulkinder beginnt mit dem Eintritt in den Kindergarten und erstreckt sich über die ganze Schulzeit. Die Gemeinden sorgen für die regelmässige zahnmedizinische Prophylaxe und Untersuchung sowie für die Möglichkeit der Behandlung aller Kinder in der Kindergartenstufe sowie im primar- und sekundarschulpflichtigen Alter. Die zahnmedizinische Prophylaxe und der Untersuch sind obligatorisch. Die Gemeinden tragen die Kosten der zahnmedizinischen Prophylaxe und Untersuchung der Kinder durch die Schulzahnärztin oder den Schulzahnarzt. Die Behandlung ist freiwillig.

Prophylaxe
Die Schüler und Schülerinnen sollten kariesfrei, mit gesundem Zahnfleisch und möglichst ohne Füllungen die Schule verlassen. Den Kindern wird regelmässig theoretisch und praktisch gezeigt, wie sie dieses Ziel erreichen können. Die Schulzahnärzte / Schulzahnärztinnen, die Schulzahnpflegeinstruktorinnen, die Lehrpersonen und Schulbehörden erbringen Ihnen und Ihrem Kind damit eine wertvolle Dienstleistung. Der Erfolg kann sich aber nur mit Ihrer Mithilfe einstellen.

Zahnblatt
Für alle Kinder wird das Zahnblatt ausgestellt. Beim Schuljahresbeginn bringt Ihr Kind dieses Blatt zum Ausfüllen nach Hause. Durch Ihre Unterschrift bezeugen Sie, von wem es untersucht und behandelt werden soll (wel-cher Schulzahnarzt / welche Schulzahnärztin oder Privatzahnarzt / Privatzahnärztin).

Untersuch
Die Schulzahnärzte und -ärztinnen bieten ihre Schüler und Schülerinnen entweder einzeln oder gruppenweise mit einem Brief an die Lehrperson zum Untersuch auf. Dies geschieht ungefähr nach folgendem Zeitplan:

SEK I: nach den Sommerferien
4. / 5. / 6. Klasse: zwischen Sommer- und Herbstferien
1./ 2. / 3. Klasse: zwischen Herbst- und Weihnachtsferien
Kindergarten: zwischen Weihnachten und Sportferien

Die zur Befundergebung und Kostenschätzung notwendigen Röntgenbilder werden normalerweise anlässlich des Untersuchs erstellt.

Beim Privatzahnarzt / bei der Privatzahnärztin müssen Sie Ihr Kind selbst zum Untersuch anmelden.

Behandlung
Mit Behandlungen beim Schulzahnarzt / bei der Schulzahnärztin, die Fr. 400.00 nicht übersteigen, erklären Sie sich durch Ihre Unterschrift auf dem Zahnblatt grundsätzlich einverstanden. Sind höhere Kosten zu erwarten, erhalten Sie im Anschluss an den Untersuch vom Schulzahnarzt / von der Schulzahnärztin eine schriftliche Kostenschätzung. Untersuch und Behandlung dürfen während der Schulzeit durchgeführt werden.


Krienser Schulzahnärzte / Schulzahnärztinnen

Herr Dr. M. Schärer
Luzernerstrasse 24a
6010 Kriens
Telefon 041 320 37 47
Leitender Schulzahnarzt

Herr Dr. Dr. Ch. Nakazi
Luzernerstrasse 46
6010 Kriens
Telefon 041 310 34 33

Herr Dr. Dr. S. Hug
Luzernerstrasse 6
6010 Kriens
Telefon 041 320 45 18

Herr Dr. N. Ali
Luzernerstrasse 64
6010 Kriens
Telefon 041 310 60 60

Herr Dr. Ch. Zwinggi
Luzernerstrasse 51A
6010 Kriens
Telefon 041 310 23 23

Der / die einmal gewählte Schulzahnarzt / Schulzahnärztin soll nach Möglichkeit während der ganzen Schulzeit beibehalten werden. Sollte ein Wechsel während des Schuljahres unumgänglich sein, bitten wir Sie, dies der Schulverwaltung schriftlich mitzuteilen. Die Schulverwaltung wird dafür besorgt sein, dass der / die neue Zahnarzt / Zahnärztin alle nötigen Patientenunterlagen erhält (Röntgenbilder, Modell, etc.).

Untersuch und Behandlung durch den Schulzahnarzt / die Schulzahnärztin bedeutet:

  • Untersuch wird von der Gemeinde Kriens finanziert.
  • Bei Behandlungskosten, die Fr. 400.00 überschreiten, erhalten Sie eine schriftliche Kostenschätzung.
  • Die Rechnungsstellung erfolgt durch den Schulzahnarzt / die Schulzahnärztin direkt an Sie.
  • Kieferorthopädische Behandlungen (Zahn- und Kieferkorrekturen) fallen nicht unter die ordentliche Schulzahnpflege.

Elternbeiträge
Auf begründetes schriftliches Gesuch hin können Eltern mit niedrigem steuerbaren Einkommen, die keine wirtschaftliche Sozialhilfe beziehen, nach Erhalt der Rechnung die Behandlungskosten ganz oder teilweise erlassen werden. Diesbezügliche Gesuche sind der Schulverwaltung Kriens, Schulzahnpflege, Schachenstrasse 13, Postfach, 1247, 6011 Kriens, einzureichen. Übersteigen die voraussichtlichen Behandlungskosten Fr. 500.00, ist vor der Behandlung ein entsprechendes Gesuch an die Schulverwaltung einzureichen.

Gestützt auf die Empfehlung des Verbandes Luzerner Gemeinden hat der Gemeinderat Kriens folgende Abstufung bei den Elternbeiträgen an Behandlungskosten festgelegt:


NettoeinkommenElternbeitrag
bis Fr. 23'000.0010 % der Behandlungskosten, mind. Fr. 100.00
bis Fr. 26'000.0025 % der Behandlungskosten, mind. Fr. 100.00
bis Fr. 29'000.0050 % der Behandlungskosten, mind. Fr. 100.00
bis Fr. 32'000.0075 % der Behandlungskosten, mind. Fr. 100.00
über Fr. 30'000.00100 % der Behandlungskosten, mind. Fr. 100.00


Eltern, die ihre Kinder privat behandeln lassen, haben keinen Anspruch auf Ermässigung oder Erlass.

Sofern Sie für Ihr Kind bei Ihrer Krankenkasse eine Zusatzversicherung abgeschlossen haben, können die Zusatzleistungen nach erfolgter Behandlung beim Schulzahnarzt / bei der Schulzahnärztin aber auch nach erfolgter Behandlung beim Privatzahnarzt / bei der Privatzahnärztin bei Ihrer Kasse geltend gemacht werden.

Privatzahnärzte / Privatzahnärztinnen
Selbstverständlich können Untersuch und Behandlung auch durch eine/n oben nicht aufgeführten Privatzahnarzt / eine Privatzahnärztin durchgeführt werden. Von Gesetzes wegen muss jedes Kind einmal im Jahr zahnärztlich untersucht werden.

Den Untersuch lassen Sie durch den Privatzahnarzt / die Privatzahnärztin auf der letzten Seite des Zahnblattes bestätigen. Das Zahnblatt senden Sie bis jeweils spätestens am 15. März an die Schulverwaltung Kriens, Schulzahnpflege, Schachenstrasse 13, Postfach, 1247, 6011 Kriens.

Die Kosten für die Privatbehandlung gehen voll zu Lasten der Eltern.

zur Übersicht



Druck Version PDF